Osk – Die Liebe des Wikingers von Katharina Münz

»Also, wer fällt dir ein, der hübsch, höflich und von des Hohen Lied erhellt sein könnte – und ungebunden?« Deigja zieht die Lippen in die Breite wie eine Kröte. »Lass mich überlegen …« Ihr Blick wendet sich nach innen, sie spinnt gut und gern 13 Ellen Garn, ehe sie einen Vorschlag gefunden hat: »Alle sind verheiratet«, sagt meine Freundin und grinst. Sie grinst? Weshalb grinst sie? Ich lege den Kopf schief. »Bis auf einen«, meint sie. »Osk.« »Osk?« Ich starre Deigja an. »Welchen Osk meinst du?«

Weiterlesen
Menü schließen