Kategorien
Allgemein Buchbox Buchvorstellung

Meine Buchbox für Mama

Ich habe meiner Mama eine personalisierte Buchbox geschenkt. Hier stelle ich sie Euch mal vor.

Letzte Woche hatte meine Mama Geburtstag, und obwohl es kein „runder“ Geburtstag war, habe ich mir etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Ich habe ihr eine eigene Buchbox zusammen gestellt.

Diese möchte ich Euch hier einmal vorstellen.

Wie kam ich auf die Idee?

Ich bekomme ja ziemlich viel Buchpost, da ich regelmäßig Rezensionsexemplare von Autoren oder Verlagen erhalte. Auch bestelle ich mir öfter die Schmökerbox, in letzter Zeit fast jeden Monat. Und durch die Corona-Regelungen habe ich in den letzten Monaten mehr als sonst meine Bücher per Post erhalten.

Und vor einigen Monaten ließ meine Mama die Bemerkung fallen, dass sie auch mal so ein schönes Paket auspacken möchte. Ich glaube, ich habe gerade eine Buchbox ausgepackt und bewundert.

Und da dachte ich, warum schenke ich der Mama nicht auch mal so eine Buchbox?

Mir war relativ schnell klar, dass es keine „fertige“ Box sein kann, sondern ganz individuell für sie sein soll. Und da fing mein Gedankenkarussell an, sich zu drehen.

Die Planung:

Zunächst musste ich mir überlegen, ob ich ein spezielles Thema auswählen will, oder einfach alles ganz wild zusammen gewürfelt sein soll.

Klar, dass ich sehr schnell ein Thema gefunden habe!

Es sollte eine Box zum Thema Stolz und Vorurteil werden, denn das ist Mamas absolute Lieblingsgeschichte von Jane Austen.

Also habe ich mich umgesehen und informiert, was es alles gibt.

Und es gibt wirklich viele tolle und schöne Sachen, die gar nicht alle in so eine Box rein passen. (Spoiler: Am Ende habe ich sogar zwei Kartons gepackt!)

Das war nach dem Auspacken ein ganz schön wilder Haufen. 🙂

Die Beschaffung und eine Überraschung:

Zuerst besorgte ich das Buch. Von Coppenrath gibt es ja diese wunderschön gestalteten Schmuckausgaben von alten Klassikern und dazu passende Geschenkartikel.

Ich entschied daher, dass es zusätzlich noch die Tasse und die Bonbonniere geben sollte. Damit hatte ich die drei Haupt-Teile der Box. Aber so eine Buchbox lebt ja von den kleinen Überraschungen, die zusätzlich eingepackt werden und ich kaufte die Emma-Kerze und noch ein paar Kleinigkeiten von Buchmädchen.

Briefpapier, Kerze und Geburtstagskarte von Buchmädchen, Tasse, Bonbonniere und Buch von Coppenrath.

Später wurde es dann allerdings eine Kerze mit der Aufschrift Stolz und Vorurteil. Die gab es noch nicht, als ich anfangs im Shop stöberte. (Die Emma-Kerze schmückt jetzt mein Regal, aber das nur nebenbei..)

Im unteren Regalfach könnt Ihr die Emma-Kerze sehen.

Als ich diese schönen Dinge und meine Pläne bei Instagram offen legte, schlug mir Bonny noch einen Shop vor, in dem es wunderschöne Stoffe mit Jane Austen – Aufdrucken gibt. Also kaufte ich dort auch noch ein.

Zum Glück tat ich das frühzeitig, da die Lieferzeit bis zu 6 Wochen betragen sollte. Es würde also Anfang Juni werden, bis die Stoffe einträfen. Da hieß es Daumen drücken, dass alles rechtzeitig ankam!

Die Überraschung:

Bei Instagram teilte ich fleißig meine Einkäufe für Mamas Buchbox und erhielt eine große Resonanz. So meldete sich irgendwann auch eine Autorin und bot mir ein paar Notizbücher aus ihrer Jane Austen Kollektion an. Wie konnte ich da nein sagen? Und zu meiner grenzenlosen Überraschung und Freude bekam ich diese sogar geschenkt! Inklusive Postkarten und Lesezeichen! Danke noch mal dafür!

Wann ist denn nun endlich der Geburtstag?

Nach und nach trafen also alle „Puzzleteile“ für die Überraschung ein und ich konnte es kaum erwarten, die Box endlich meiner Mama zu überreichen. Allerdings durfte sie davon vorher nichts mitbekommen. Also mussten alle Teile mehr oder weniger an ihr vorbei geschmuggelt werden.

Das Buch ließ ich mir dann auch vorsichtshalber ins Büro liefern, damit sie nicht mitbekam, dass da (schon wieder) ein Buch für mich ankam. Nachher hätte sie noch sehen wollen, was es denn diesmal ist. Das habe ich lieber vermieden, wollte ich doch die große Überraschung nicht zerstören.

Die Schmuckausgabe von Coppenrath auf meinem Schreibtisch im Büro.

Und dann war der große Tag endlich da!

Meine Schwester konnte nicht dabei sein, also habe ich das Auspacken der zwei Kartons gefilmt. (Leider kann ich Euch davon nichts zeigen, da meine Mama nicht im Internet veröffentlicht werden möchte. Daher müssen ein paar zugeschnittene Screenshots reichen.)

Und anschließend habe ich alles nochmal im Garten platziert und fotografiert. Da steht nämlich ein dekoratives Schränkchen, mit dem sich Buchfotos besonders gut in Szene setzen lassen.

Im Nachhinein denke ich, dass ich noch viel mehr Sachen besorgen wollte. Einen Tee zum Beispiel. Aber viele Sorten trinkt meine Mama gar nicht und ich hab es irgendwie völlig vergessen, nach Tee zu suchen. Und eigentlich wollte ich noch die Jane Austen – Sticker aus dem Coppenrath-Verlag dazu bestellen, aber die waren zum Bestellzeitpunkt leider gerade nicht vorrätig und später habe ich sie vergessen. Na ja, das nächste Buchpaket kommt bestimmt.

Und eine Berliner Bucheule möchte mich jetzt adoptieren, damit ich ihr auch mal so ein schönes Buchpaket schicken kann. *smile*

Die Lesezeichen, Postkarten und Notizbücher sind von der lieben Tina Müller.

Zu guter Letzt

Hier verlinke ich Euch noch mal die jeweiligen Seiten, falls Ihr nun auch so eine Buchbox zusammen stellen wollt:

Habt Ihr auch schon mal jemandem so ein individuelles Geschenk gemacht, oder habt Ihr sogar mal so ein Geschenk erhalten? Erzählt es mir gerne in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.